Interview mit Nina Hundertschnee

Am zweiten Tag auf der Buchmesse in Frankfurt haben wir Nina Hundertschnee getroffen. Ich habe mit ihr ein Interview gemacht, das ich jetzt hier vorstellen werde:

1. Wussten Sie schon als Kind, dass Sie mal ein schönes Buch schreiben würden?

Vielleicht habe ich es geahnt. Ich habe mir schon mit 7 Jahren Geschichten ausgedacht. Meine Grundschullehrerin hat schon immer gesagt: „Nina, du wirst mal Schriftstellerin.“

2. Waren Sie schon mal da, worüber Sie geschrieben haben?

In Ägypten war ich noch nicht, aber ich war im ägyptischen Museum in Berlin. Das war sehr spannend mit den Mumien dort. Unter Wasser war ich auch schon, zum Beispiel war ich als Kind immer an der Ostsee.

In der Eiszeit und bei den Dinos kann ich ja nicht gewesen sein.

3. Wie hatten Sie die Idee gekriegt, dieses Buch (Professor Plumbums Bleistift) zu schreiben?

Ich weiß manchmal gar nicht so genau, woher die Ideen kommen. Hier war es so, dass der Carlsen Verlag auf mich zugekommen ist und die Idee hatte, etwas mit Zauberbildern zu machen. Da habe ich überlegt, wie es wohl ist in Bilder einzutauchen.

Foto von Nina Hundertschnee, Buchmesse 2018

Das erste Buch von Professor Plumbums Bleistift habe ich euch ja schon vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.