Seeland – Per Anhalter zum Strudelschlund

Die 288 Seiten dicke Lektüre „Seeland – Per Anhalter zum Strudelschlund“ ist ein sehr spannendes Buch.

Dieses Buch beginnt damit, dass Max nach Bittie Cross zieht und endet damit, dass er dorthin zurückkehrt. Dazwischen geschehen viele interessante Dinge, wie zum Beispiel, dass Max‘ neue Freundin Emma die Brille von Max‘ Vater in den Brunnen fallen lässt. Als sie dort hinterher klettern, entdecken sie eine fantastische Welt voller schwimmender Häuser und außergewöhnlicher Meerestiere. Nun will Max dort seinen Vater suchen, um zurück nach Bittie Cross zu kommen…

Das Buch hat mir gut gefallen, weil es so spannend und fantastisch ist. Ich fand es spannend, dass Max, Emma und Ari (ein Junge aus Seeland) die ganze Zeit Mortensen suchen, um zurück in ihre normale Welt zu kommen. An der fantastischen Welt gefiel mir gut, dass es mit dem Meer zu tun hatte, und auch die fantastischen Wesen (z.B. besondere Fische) waren toll.

Meine Lieblingsfiguren sind Max und Ari, da sie zu den Hauptfiguren gehören. Außerdem kommen sie sympathisch herüber. Um Max geht es natürlich viel, weil er seinen Vater sucht, und Ari kennt sich gut in Seeland aus, da er dort ja lebt.

Ich kann „Seeland“ für 9-11-Jährige empfehlen, die Fantasy- und Freundschaftsgeschichten gerne mögen.

Seeland – Per Anhalter zum Strudelschlund von Anna Ruhe, illustriert von Max Meinzold, Arena Verlag, ISBN: 978-3401512280, 8 €

Ein Gedanke zu „Seeland – Per Anhalter zum Strudelschlund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.