Professor Plumbums Bleistift – Voll verschneit

Professor Plumbums Bleistift – Voll  verschneit!“ ist ein sehr schönes Buch.

Plumbum geht es in letzter Zeit nicht so gut. Aber Henri und Hanna wollen ihm gerne helfen. Mit dem magischen Stift landen sie in der Eiszeit und treffen Knödel das Mammut mit seiner Reiterin Locke. Später kommen sie zum Löwenmann. Der Löwenmann ist verrückt nach Eiszeittieren. Er denkt, dass Karuso, der Kater von Henri und Hanna, sein neues Säbelzahntiger-Haustier ist. Außerdem gibt er ihnen den entscheidenden Tipp, wie sie das Rätsel vom verschwundenen Freund von Professor Plumbum lösen können.

Mir haben sehr gut die Bilder und vor allem die Stelle, an der die Stunde der Säbelzahntiger war, gefallen. Die Stelle hat mir besonders gut gefallen, weil das so schön und gruselig nach Mitternacht klingt.

Witzig fand ich, als das Mammut Knödel gesagt hat: „Da wollte mich ja wohl einer fangen“ (oder so ähnlich). Es hörte sich lustig an für so ein Mammut, das eigentlich nicht sprechen kann.

Ich würde dem Buch fünf Sterne geben, also die volle Punktezahl.

Professor Plumbums Bleistift – Voll verschneit von Nina Hundertschnee, illustriert von Iris Hardt, Carlsen Verlag, ISBN: 978-3-551-65433-5, 8,99€

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.