Unheimlich peinlich – Das Tagebuch der Ruby Black

Unheimlich peinlich – Das Tagebuch der Ruby Black“ ist ein schönes, spannendes und peinliches Buch.

Inhalt

In diesem Buch geht es darum, dass Ruby Black, die eigentlich Rubinia Rosalinde Black heißt, auf einem Friedhof wohnt. Ihre Mutter führt ein Friedhofscafe und ihr Vater betreibt einen Sargbau-Betrieb. Deswegen musste sie weg von ihrer alten Schule. Dort wurde sie immer ausgelacht, weil sie auf dem Friedhof wohnt und dieses Geheimnis preisgegeben hat. Die neue Schule findet sie gut, doch die Zwillinge Milli und Lilli wollen sie die ganze Zeit interviewen und direkt am ersten Schultag verliebt sie sich in Ben. Außerdem wird sie auch noch erpresst. Als erstes verlangt der Erpresser nur eine Schokolade, dann wird er immer wahnsinniger. Dieses Mal versucht sie ihr Geheimnis für sich zu behalten und es klappt. Doch als sie die Zwillinge anlügt, wird es zu einer großen Sache. Am Ende denken alle, sie wäre eine Millionärin…

Tolle Extras

Hinten ist noch ein Text für leckere Totenkopftörtchen. Ich werde sie Halloween ausprobieren. Außerdem ist da noch ein Peinlichkeitstest, den ich gut finde und man kann unter #unheimlichpeinlich peinliche Sachen aus der Familie schreiben.

Meine Meinung

Der Titel passt gut zu dem Buch, denn ihre Familie ist wirklich unheimlich peinlich. Ich würde das eigentlich nicht verschweigen, dass ich auf einem Friedhof wohne, denn sonst gerät man in Schwierigkeiten. Ich finde es nämlich eigentlich auch ganz cool. Ich kenne es, dass die Familie peinlich ist, denn mein Papa stöhnt ständig laut und meine Mama kichert die ganze Zeit komisch herum.

Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen, denn es hatte auch schöne und lustige Bilder und wichtige Wörter waren markiert und besonders geschrieben.

Die Geschichte war auch gut und interessant. Am besten fand ich, dass sie auf dem Friedhof wohnt und dass mit der Erpressung war spannend. Das mit dem Verliebtsein in dem Buch fand ich ein bisschen kitschig, aber es war trotzdem gut.

Das Buch ist ganz anders als Gregs Tagebuch, denn hier gibt es weniger Comics. Und bei Gregs Tagebuch sehen die Bilder so aus, als hätte er sie selbst gezeichnet. Hier sehen die Bilder so aus wie in einem richtigen Buch. Aber mit den markierten Wörtern und ein bisschen Comic-Krimskrams ist es schon ein sehr gutes Tagebuch.

Das Buch kann ich Kindern ab 8 Jahren empfehlen. Es ist gut für Mädchen und für Jungs.

Unheimlich peinlich – Das Tagebuch der Ruby Black von Cally Stronk und Constanze von Kitzing, dtv junior, ISBN: 978-3-423-76274-8, 12,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.