Julius Zebra – Raufen mit den Römern

„Julius Zebra – Raufen mit den Römern“ ist ein sehr spannendes Buch.

Julius Zebra ist ein ganz normales Zebra. Es lebte nur eben zur Zeit der Römer. In Afrika wurde es aber von einem Römer zusammen mit einem Löwen und einem Warzenschwein gefangen und nach Rom ins Kolosseum gebracht. Dort kommt Julius in die Arena und macht sich dort direkt einen Feind. Es haut den Gladiator Victorius um. Außerdem dachte es Victorius wäre ein Affe. Der Kaiser findet, dass das Zebra ein talentierter Gladiator ist und steckt ihn mit seinen Freunden in eine Gladiatorenschule, um letztendlich am Geburtstag des Kaisers gegen die besten Gladiatoren aus dem ganzen Land zu kämpfen. Der Gladiator, der diesen Kampf gewinnt, kriegt die Freiheit…

Mir hat es gut gefallen, dass Julius Zebra nachher ein talentiertes Zebra ist. Ich mochte ihn sehr, da er witzig ist. Aber manche seiner Freunde nennen ihn „Pferd“ oder „Debra“, da wird er ganz wütend.

Das Buch ist sehr gut geschrieben. Außerdem gibt es auch viele Comics in dem Buch mit sehr schönen Bildern, die wirklich gut aussehen.

Man lernt sehr viel über die Zeit der Römer. Am Ende steht auch etwas über die römischen Ziffern und über die Gebäude der Römer drin. Die Seitenzahlen sind ebenfalls mit römischen Ziffern geschrieben, so dass man die Seitenzahlen kaum lesen kann. Aber man kann sich ja am Ende die Ziffern dann angucken.

Ich freue mich schon auf den nächsten Band von Julius Zebra. Der heißt „Boxen mit den Briten“.

Julius Zebra - Raufen mit den Römern

Julius Zebra – Raufen mit den Römern von Gary Northfield, cbt, ISBN: 978-3-570-31309-1, 9 € (Taschenbuchausgabe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.