Der Katzentiger

Auf dem Bauernhof in Entenheim gab es einen Hund namens Bullerschreck. Er war ein relativ schüchterner Hofhund. Er war schon 21 Jahre alt. Deswegen war er auch ein bisschen schwerhörig und im Riechen war er auch nicht mehr der Beste. Aber als Bauer Zitterpappel eines Morgens die Zeitung vorlas, konnte er vor Schreck wieder richtig hören. In dem Artikel stand:

Gestreifter Einbrecher gesucht

Gestern um 9 Uhr morgen bemerkte Anna Schröder, dass ihre goldene Halskette fehlte. Es wurde bisher nur eine gestreifte Katze gesehen. Im Moment bewacht die Polizei das Haus.

Nachdem Bullerschreck das gehört hatte, versteckte Bullerschreck sich schnell in seiner Hundehütte und leget sich schlafen. Als er wieder aufwachte, schien die Sonne auf sein Fell und er vergaß für kurze Zeit, das was er eben gehört hatte. Doch als er nach draußen gin, kamm die Angst zurück in Bullerschrecks Kopf. Schnell schlich er zurück in seine Hundehütte. Als Bullerschreck die Tür wieder zugeschlossen hatte, atmete er erleichtert aus. Nachdem Bullerschreckt sich sicher war allein zu sein, öffnete er vorsichtig die Tür, die in die Hundehütte führte. Sein Plan war, vorsichtig ins Bauernhaus zu kommen und den Computer von der Überwachungskamera so umzuprogrammieren, dass sie genau seine Hundehütte filmte. Aber als er im Bauernhaus ankam, fiel Bullerschreck vor Schreck in Ohnmacht. Als er wieder erwachte, saß Bullerschreck auf dem Schoß von Bäuerin Oma Getrude. Bullerschreck erkannte, dass sie beim Tierarzt waren. Hier musste er öfters hin, zum Beispiel wenn er Läuse hatte. Bullerschreck dachte gerade darüber nach, warum er dieses Mal hier war. Da fiel ihm alles wieder ein. Auch warum er in Ohnmacht gefallen war. Es war so:

Bullerschreck sah einen großen Schatten. Der Schatten war wahnsinnig schnell. Das Tier, von dem der Schatten kam, konnte Bullerschreck nicht sehen. Als sie vom Arzt zurück kamen und Bullerschreck zurück in seine Hütte wollte, blieb er vor Schreck stehen. Vor sich sah er einen Katzentiger. Der Katzentiger fragte: „Hallo, wollen wir Freunde sein?“ „Ja“, sagte Bullerschreck etwas schüchtern. Und so wurden die Beiden beste Freunde. Und die Kette? Die hat Anna einfach nicht wiedergefunden. Und die Katze hatte damit nichts zu tun.

Ein Gedanke zu „Der Katzentiger

  • 25. April 2019 um 09:13
    Permalink

    Lieber Bücherzwerg, das ist eine schöne und sehr spannende Geschichte. Mir gefallen die Namen, die Du Dir hast einfallen lassen z.B. Entenheim, Bullerschreck und Zitterpappel. Ich fand besonders toll, dass Du mich mit den Wendungen der Geschichte überraschen konntest. Das hast Du wunderbar gemacht! Weiter so! Herzliche Grüße Claudia

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.