1:0 für Greta

1:0 für Greta“ ist eine Fußballgeschichte, wo gezeigt wird, dass auch Mädchen Fußball spielen können.

Oliver mag Alina nicht. Nach dem Training vom FC Gandersdorf findet Alina ihr Handy nicht mehr. Ihr Handy braucht sie nämlich unbedingt um ihre Mutter anzurufen. Schließlich findet der Trainer das Handy in Olivers Jackentasche. Aber Oliver schaut so verdattert rein, dass Greta denkt, dass Oliver bestimmt nichts damit zu tun hat. Zur Strafe sagt der Trainer, dass Oliver beim nächsten Spiel nicht mitspielen, sondern nur zuschauen darf. Aber schließlich darf er doch mitspielen, weil er wirklich nichts damit zu tun hatte. Wie der Titel schon sagt, gewinnt Greta mit ihren Freunden und Freundinnen das Spiel.

Ich finde die Bilder sehr schön und ich fand es lustig, als Oliver so komisch aus der Wäsche schaute. Ich fand es spannend, als Greta herausgefunden hat, wer das Handy in Olivers Jackentasche geschoben hat. Die Geschichte war so geschrieben, dass es auch in Wirklichkeit passieren könnte.

1:0 für Greta von Elke Banach und Klaus W. Hoffmann, illustriert von Thomas Leibe, Lychatz Verlag, ISBN: 978-3-942929-32-5, 9,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.