Neue Fußballgeschichten vom Franz

Die Geschichten vom Franz fand ich schon immer schön, aber am allerschönsten fand ich bisher „Neue Fußballgeschichten vom Franz“.

In diesem Buch spielt Franz Fußball. Als er einmal im Mozartpark mit den Buben aus der 2b Fußball gespielt hat, hat er den Fußball an den Kopf gekriegt. Deswegen wurde er ohnmächtig und später wurde er von seinen Freunden ausgelacht. Sie hatten ihm gesagt, dass er nicht mehr bei den Buben aus der 2b mitspielen durfte. Deswegen spielte er dann beim FC Girls. Zwei Jungs aus der 2b wollten, dass Franz wieder bei ihnen mitspielte. Nach ein paar Überredungen spielte Franz wirklich wieder bei ihnen mit, aber die zwei Jungs hatten vom großen Bruder von Franz gehört, dass er einen Fußball mit einer Unterschrift von einem Nationalspieler hatte. Die beiden Jungs wollten sich mit Franz verabreden um den Ball zu sehen. Die beiden Buben Tommi und Peppo nahmen den Ball vom Bücherregal und köpften ihn sich gegenseitig zu. Dabei flog der Ball aus dem Fenster und sie mussten ihn suchen. Mehr möchte ich euch nicht verraten, aber am Ende hatten sie dann zwei Autogrammbälle.

Die Bilder fand ich sehr schön und ich fand es auch witzig, als der Eberhard (Franz Freund) sagte, „ich will lieber, dass der Arno ins Tor geht und dass ich Reservetorwart bin. Mir ist es ja eh zu anstrengend, die ganze Zeit im Tor zu sein.“ Ich fand es lustig, weil man doch eigentlich vor Freude Purzelbäume schlagen müsste, und Eberhard wollte lieber, dass Arno ins Tor geht. Das kann man doch eigentlich gar nicht verstehen, oder?

Der Franz ist immer ein lustiger Typ, weil er immer irgend eine Sache anrichtet, die er eigentlich nicht wollte.

Neue Fußballgeschichten vom Franz von Christine Nöstlinger, Oetinger Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.