Roboter träumen nicht

Roboter träumen nicht“ ist ein spannendes Buch.

In dem Buch geht es darum, dass alle Menschen ausgestorben sind. Darüber denkt der Roboter XR_935 nicht nach, bis er mit seinen Arbeitskollegen einen Menschen entdeckt. Laut diesem Menschen gibt es auch noch andere Menschen, die in einem Bunker unter der Erde leben und alle krank sind. In einem weiteren Bunker, in dem Menschen leben, soll es ein Medikament gegen die Krankheit geben. Der Roboter und seine Arbeitskollegen haben Mitleid mit dem Menschen (Emma) und helfen ihr zu dem anderen Bunker zu kommen.

Ich fand das Buch gut, weil darin auch viele Emojis vorkamen. Der kleine Roboter SkD_988 spricht nämlich immer in Emojis, was lustig und abwechslungsreich ist.

Die Thematik mit den Robotern fand ich gut, denn das Thema ist spannend und modern. Außerdem war die Geschichte interessant, denn die Roboter handeln hier nicht wie normale Roboter, sondern sie gehorchen nicht dem Schwarm (das ist so etwas wie eine Bundesregierung) und machen etwas anderes. Mir hat ihre Entscheidung gut gefallen, denn sonst hätte es ja gar keine spannende Geschichte gegeben.

Das Buch beinhaltet auch Illustrationen.

Roboter träumen nicht von Lee Bacon, illustriert von Nathalie Kranich, übersetzt von Ulrich Thiele, Loewe Verlag, ISBN: ‎ 978-3743208582, 14,95 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.