Eine Woche voller Samstage

Die Hauptperson ist das Sams. Das ist ein schweiniges Wesen und es ist sehr frech. Es dichtet sehr schön und auch witzig.

An einem Morgen wacht Herr Taschenbier auf und er will einen Spaziergang machen und trifft das Sams. Ganz viele Leute waren dort versammelt und rieten, was es für ein merkwürdiges Tierchen war. Einer sagte „ein Schwein“, einer „ein Frosch“ und ein anderer sagte „es ist ein Kind“. Da sang das Sams „Dickerchen, Dickerchen buddelt im Sand – Dickerchen, Dickerchen, grub aus einen Elefant“. Herr Taschenbier dachte „Am Sonntag Sonne, am Montag kommt Herr Mon, Dienstag ist Dienst, Mittwoch Mitte der Woche, Donnerstag Donner und Freitag frei – Samstag Sams“. Jetzt hatte er es heraus. Dieses Wesen war ein Sams. Er sagte: „Lasst mich mal. Ich glaube, ich weiß, was es ist. Es ist ein Sams.“ Das Sams sagte „Papa“ und sprang auf die Schultern von Herrn Taschenbier. Als Herr Taschenbier nach Hause kam, hatte er keinen Kragen mehr und keinen Hut. Das Sams hatte es aufgefressen. Frau Rotkohl steckte den Kopf aus der Tür: „Das war aber ein langer Spaziergang.“

Das Sams ging mit zu Herrn Taschenbier. Sie erlebten zusammen viele schöne und spannende Abenteuer.

Herr Taschenbier ist der Papa von dem Sams, weil er erriet, dass das Sams Sams heißt.

Frau Rotkohl ist die Wirtin des Hauses, wo Herr Taschenbier wohnt.

Es hat mir sehr gut gefallen, da das Sams immer so witzige Sachen gesungen hat. Ich habe viel gelacht.

Es ist vom Oetinger Verlag und Paul Maar hat es geschrieben. Ich finde, es ist ab 5 Jahren.

Eine Woche voller Samstage von Paul Maar, Oetinger Verlag, ISBN: 978-3789119521, 12,99€

9 Gedanken zu „Eine Woche voller Samstage

  • Pingback: Messe-Highlights: Kirsten Boie und Paul Maar | Geschichtenwolke - Kinderbuchblog

  • 20. Oktober 2017 um 08:38
    Permalink

    Lieber Bücherzwerg,
    toll, dass Du jetzt schon Deinen eigenen Blog hast!
    Deine Rezension hast Du sehr schön schön geschrieben. Die Geschichten vom Sams fand ich als Kind auch ganz toll
    Liebe Grüße und noch viel Erfolg!
    Christoph.

    Antwort
  • 20. Oktober 2017 um 09:12
    Permalink

    Hallo Bücherzwerg,

    da ist ja schon eine Rezension vom Sams! Man merkt, dass Dir das Buch richtig gut gefallen hat. Das finde ich schön. Meine großen Kinder mochten das Sams auch immer total gern und können manche von den „Liedern“ immer noch singen. Für unser jüngestes Kind habe ich bei der Lesung ja das neue Weihnachts-Sams mitgenommen. Das haben die Großen sofort angefangen vorzulesen. Aber wie Du schon ganz richtig sagst, das Sams ist eigentlich erst für ein bisschen größere Kinder, so ab 5 Jahren. Meine Kleine, ich nenne sie im Internet Purzelchen, ist erst 3 und ich glaube, sie versteht noch gar nicht alles. Aber sie mag auch die lustig gereimten Lieder und lacht dabei.
    Ich bin sehr gespannt, über welches Buch Du als nächstes schreiben wirst. Vielleicht hast Du ja mal einen Buchtipp für das Purzelchen.

    Liebe Grüße,
    Mona aus Braunschweig

    Antwort
    • 25. Oktober 2017 um 16:01
      Permalink

      Bücherzwerg: Als nächstes schreibe ich über das magische Baumhaus.

      Antwort
  • 30. Oktober 2017 um 23:50
    Permalink

    Huhu Bücherzwerg!

    Da hast du mich doch glatt wieder dran erinnert, wie mir das Buch in deinem Alter gefallen hat! Dass das Sams immer so witzige Sachen singt, hatte ich nämlich ganz vergessen.

    Das hast du superschön geschrieben und ich freue mich auf deinen nächsten Beitrag!

    LG,
    Mikka

    Antwort
    • 31. Oktober 2017 um 15:52
      Permalink

      Bücherzwerg: Dankeschön! Wir lesen grad das zweite Sams-Buch.

      Antwort
  • Pingback: Wenn ein Kind über Bücher spricht | Geschichtenwolke - Kinderbuchblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.